16.09.2018: Radtour „Wasser in Kultur- und Naturraum rund um Wachtendonk“

Niers bei Burg Wachtendonk
Niers bei Burg Wachtendonk

Am 16.09.2018 ab 9:30 Uhr findet zum ersten mal unsere neue Radtour „Wasser in Kultur- und Naturraum rund um Wachtendonk“ statt.

Sedimentfang
Sedimentfang

Beginnend und endend in der Ortsmitte von Wachtendonk (Friedensplatz) führt die ca.17 km lange Radtour entlang des historischen Stadtgrabens und verschiedener Gewässer und Anlagen (Sedimentfang, Nettedücker)in das Umland von Wachtendonk zu drei Rückhaltebecken (Dorfbach I, Dorfbach II und Aerbecker Bach) sowie zu einem Auwaldrest. Dabei wird die Bedeutung der Fließgewässer für Kultur und Natur erläutert.

Treffpunkt ist der Friedensplatz in Wachtendonk. Um Anmeldung bis 14.09.2018 unter 02158-408198-0 oder info@mittlereniers.de wird gebeten. Ein verkehrssicheres Fahrrad muss vom Teilnehmer mitgebracht werden.

Am 07.07.2019 wird diese Radtour wiederholt.

21.08.2017: Neue Infotafel am Historischen Wehr aufgestellt

Die Beschilderung unserer Anlagen geht weiter. In den Sommerferien haben wir die Zeit genutzt, auch das historische Wehr zu beschildern. Ein Dank gilt hier dem Niersverband, der uns unbürokratisch gestattet hat, die Schilder auf seinem Grundstück aufzustellen.

31_Historisches Wehr

31. Historisches Wehr
Liekweg, 47929 Grefrath
(Koordinaten: 51.375653, 6.357394)

Beschilderung am Historischen Wehr
Beschilderung am Historischen Wehr

 

01.09.2016: Gründungsstatut des Verbandes digitalisiert

Zum 160. Bestehen ein historischer Leckerbissen!

Der Wasser- und Bodenverband der Mittleren Niers kann inzwischen auf eine 160-jährige Geschichte zurückblicken. Historisch bedeutsam ist somit auch die damalige Satzung des Verbandes, die von König Friedrich Wilhelm von Preußen im Jahre 1856 verfasst wurde und sogar in einigen Teilen bis in die heutige Satzung weiterwirkt. Aus Anlass des Jubiläums hat der Verband das Statut digitalisiert und bietet für jeden einen kleinen Selbstversuch: Sind Sie der altdeutschen Frakturschrift wohl noch mächtig? Versuchen Sie es einfach:

digitalisiertes Statut (Klicken Sie auf die Datei, um den gesamten Text herunterzuladen.)
Digitalisiertes Statut

Und keine Angst, damit keine Verzweiflung aufkommt, ist die Satzung natürlich auch in heutiger lateinischer Schrift veröffentlicht.

>> Download als PDF-Datei

Weitere Informationen:

18.09.2016: Radtour zum Historischen Wehr

Der Wasser- und Bodenverband der Mittleren Niers bot erneut am 18.09.2016 aus Anlass des 160-jährigen Bestehens eine Radwanderung zum Historischen Wehr zum Thema „Der Wandel der Gewässerbewirtschaftung im Niersgebiet“ an.

Bei schönstem Wetter begann die Radtour am Verbandsgebäude in Grefrath. Entlang des Gewässers 6.0, der Schleck und der Niers zeigte sich die geänderte Zielsetzung der Wasserwirtschaft während der letzten 160 Jahre. Durch ein kleines Naturschutzgebiet mit den Resten von Erlenbruchwäldern führte der Weg zum Klärwerk Grefrath, wo die geplante Maßnahme „Umgestaltung Schwarzbruch“ vorgestellt wird, weiter zur Langendonker Mühle und vorbei an Tonis Bauerncafé. Ziel ist das Historische Wehr zwischen Grefrath und Wachtendonk, welches im Anschluss an die insgesamt 16 km lange Radtour besichtigt und dessen Funktionsweise erläutert wird.

Auf Wunsch der Teilnehmer fand zum Ende der Veranstaltung noch eine Besichtigung des Fuhrparks des Verbandes statt.

Die Teilnahme war kostenlos.

Weitere Infos:

5.6.2016: Radtour zum Historischen Wehr

Aus Anlass des 160-jährigen Bestehens bot der Wasser- und Bodenverband der Mittleren Niers am 05.06.2016 im Rahmen des Veranstaltungsprogramms des Naturparks Schwalm-Nette eine Radtour zum Historischen Wehr an.

Erlenbruchwald (Grefrath)
Erlenbruchwald (Grefrath)

Die Radtour begann am Verbandsgebäude in Grefrath. Dort entspringt das Gewässer 6.0, an dessen Verlauf sich der erste Teil der Radtour orientierte. Durch ein kleines Naturschutzgebiet mit den Resten von Erlenbruchwäldern führte der Weg auf dem Radweg der Ortsumgehung zum Klärwerk Grefrath.

Planung (Entwurfsskizze) Schwarzbruch
Planung (Entwurfsskizze) Schwarzbruch

 

Hier wurde die in der Planung befindliche Maßnahme “Umgestaltung Schwarzbruch” vorgestellt. Entlang der Langendonker Mühle führt der Weg links in Richtung Tonis Bauerncafé. Über den Weg Vorst führte die Strecke durch einen Wald entlang des Gewässers 06.01 und später über den Liekweg zum Ziel, dem Historischen Wehr.

Das Historische Wehr war eine Anlage, die mit der Gründung des Verbandes errichtet wurde. Damit sollte ermöglicht werden, dass bei hohen Wasserständen das Wasser parallel zur Niers abgeführt werden konnte, ohne dass der an der Niers liegenden Neersdommer Mühle das für den Mühlbetrieb erforderliche Wasser fehlte.

Historisches Wehr
Historisches Wehr

Insgesamt ist die Strecke ca. 16 km lang und zeigt, wie sich die Zielrichtung der Wasserwirtschaft im Laufe der Zeit verändert hat und welche Folgen dies für Natur- und Landschaft aber auch für die Kulturlandschaft hat.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen können bis zum 03.06.2016 bis 12:00 Uhr unter Telefon 02158-4081980 oder bis zum Tag der Veranstaltung per E-Mail an info@mittlereniers.de erfolgen. Voraussetzung ist ein verkehrssicheres Fahrrad. Da für die Besichtigung des Historischen Wehrs die Straße verlassen werden muss, sollten die Teilnehmer bevorzugt festes Schuhwerk und robuste, witterungsangepasste Kleidung tragen.

Treffpunkt ist der Sitz des Verbandes, Bleichweg 5, 47929 Grefrath.

Weitere Infos:

 

18.03.2016: Vorstellung des Verbandes beim Heimatverein Oedt

Wie angekündigt, hatte der Verband am 18.03.2016 die Gelegenheit, sich und seine Arbeit den Mitgliedern des Heimatvereins Oedt e.V. vorzustellen. Dazu hielt Frau Dr. Spona einen 45-minütigen Vortrag zum Thema „160 Jahre Wasser- und Bodenverband“.

Trotz zahlreicher Konkurrenzveranstaltungen und den bevorstehenden Osterferien, war die Veranstaltung gut besucht und die Reaktionen darauf haben gezeigt, das den Zuhörern viele neue Informationen vermittelt werden konnten.

2016: 160 Jahre Wasser- und Bodenverband der Mittleren Niers

Der Wasser- und Bodenverband der Mittleren Niers wünscht allen Mitgliedern, Bürgern und Besuchern unserer Webseite ein frohes neues Jahr 2016. Das Jahr 2016 wurde vom Verband mit Spannung erwartet, da sich die Gründung des Verbandes zum 160. Male jährt. Trotz der vielfachen Änderungen in den wasserwirtschaftlichen Zielsetzungen, hat sich der Verband in den letzten 160 Jahren behaupten und seine Aufgaben im Interesse der Mitglieder und zum Wohle der Allgemeinheit immer erfüllen können. Dies ist ein Grund zu Feiern.

Daher wird der Verband aus Anlass des 160-jährigen Bestehens verschiedene Veranstaltungen anbieten.

  • Zunächst wird es am 5.6.2016 eine Radtour zum Historischen Wehr an der Grenze zwischen Wachtendonk und Grefrath geben.
  • Im zweiten Halbjahr wird es zwei weitere Besichtigungen im Rahmen des Veranstaltungskalenders des NP Schwalm-Nette geben. Weitere Informationen werden jeweils hier und unter Aktuelles veröffentlicht werden.

Aus Anlass des Jubiläums wird es außerdem im Heimatbuch 2017 des Kreises Viersen, das Ende 2016 erscheint, einen Beitrag zur Geschichte des Verbandes geben. Der Verband wird zu seiner Geschichte zudem auf der Mitgliederversammlung des Heimatvereins Oedt e.V. am 18.3.2016 einen Vortrag halten.